Logibau
Die Baurechtsplattform
Home Baurecht Enev VOB HOAI BauNVO BauROG BauGB IMPRESSUM/KONTAKT

Thüringen - Landesrecht - Baugesetze - Verordungen - Richtlinien

§ 27 Finanzwesen der Kammer

(1) Die Kosten der Tätigkeit der Architektenkammer werden, soweit sie nicht anderweitig bestritten werden können, durch Beiträge der Kammermitglieder gedeckt. Für Amtshandlungen und die Inanspruchnahme von Einrichtungen, Gegenständen und besonderen Leistungen sowie für das Verfahren vor dem Eintragungs-, dem Schlichtungs- und dem Ehrenausschuss kann die Architektenkammer Gebühren und Auslagen erheben.
(2) Die Architektenkammer erlässt zur Erhebung der Beiträge eine Beitragsordnung und zur Erhebung der Verwaltungskosten eine Gebührenordnung. Der Vorstand ist berechtigt, nach Maßgabe einer allgemeingültigen Richtlinie in Härtefällen Ermäßigungen zuzulassen.
(3) Der Vorstand der Architektenkammer stellt für jedes Rechnungsjahr einen Haushaltsplan auf und legt ihn der Vertreterversammlung zur Beschlussfassung vor. Der Vorstand stellt nach Ablauf jedes Geschäftsjahres eine Jahresrechnung über die Einnahmen und Ausgaben auf und legt sie einem Ausschuss zur Prüfung und Abnahme vor. Der Ausschuss berichtet der Vertreterversammlung vor der Entlastung des Vorstands. Der Haushaltsplan und sein Vollzug müssen den Grundsätzen der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit entsprechen. Die Haushaltsberechnung ist durch einen Wirtschaftsprüfer, einen vereidigten Buchprüfer, eine Wirtschaftsprüfungs- oder eine Buchprüfungsgesellschaft zu prüfen. Das Nähere regelt eine Haushalts- und Kassenordnung.
(4) Beitrags-, Gebühren- und Kostenforderungen der Architektenkammer einschließlich der aufgrund § 25 Abs. 1 und § 26 Abs. 2 verhängten Bußgelder werden wie Gemeindeabgaben vollstreckt.